slow NAGLA

Nagla kenne ich mittlerweile in mehreren, z.T. recht unterschiedlichen Versionen. Diese hier stammt von Christopher Ametefe vom Ghana Dance Ensemble an der Universität Legon (Ghana). Ich finde, dieser Rhythmus läuft sehr schön durch. Er ist nicht ganz einfach zu spielen, da er immer "nach" der Eins beginnt. Daher ein kleiner "Spieltip": Wer mit Tipps arbeiten kann, kann versuchen immer mit der linken Hand einen Tip auf der Eins zu spielen und dann mit Rechts den Rhythmus beginnen, so lässt sich das Timing besser halten.

  • Nagla sollte auf Trommeln mit dickem, warmklingenden Fellen gespielt werden, z.B. Kpanlogo oder Congas
  • Im Internet habe ich folgende kulturelle Herkunft von Nagla gefunden:
    Erntedanktanz aus Ghana, bei dem die Erntearbeiten durch die Tanzbewegungen dargestellt werden. In Afrika wird andauernd geerntet, z. B. Zuckerrohr. Es gibt 2 Regenzeiten.
  • Eine andere Herkunftserklärung habe ich von Rolf Grillo, einem deutschen Trommellehrer. Laut ihm ist Nagla ein Jägertanz, der sieben verschiedene Parts beinhaltet.
  • Wie der Name schon sagt, wird dieser Teil von Nagla nicht sehr schnell gespielt

  • Nagla - nur Begleitstimmen ohne Masterdrum

    Nagla - Gesamtspiel (Original aus Ghana)


    Hier geht es zur Notation von Nagla (als PDF): Notation